Götter und heilige Berge

Der im gesamten Himalayagebiet verehrte Mystiker Guru Rinpoche ist die zentrale Gestalt dieses Bereiches. Wundersam aus einer Lotusblüte geboren, besiegte er eine große Anzahl von Naturgottheiten und machte sie dem Buddhismus untertan. »Dakini« genannte Himmelsfeen und tantrische Gefährtinnen unterstützten ihn dabei.

Mit seinen Taten eröffnete Guru Rinpoche das Feld für viele weitere heilige Männer, die ihrerseits Berggötter und Dämonen unterwarfen und dem Buddhismus verpflichteten. Sie und ihre Nachfahren prägten das Land; ihr Andenken ist nach wie vor fest im Legendenschatz des Volkes verankert.

Der Synkretismus aus Buddhismus und vorbuddhistischen, naturreligiösen Vorstellungen ist bis heute einer der bestimmenden kulturellen Faktoren im Land.




Top |  Home |  Sitemap |  Suche |  Glossar |  Die Objekte |  Führung  |  Hilfe

Besonders im Parotal wird Tsheringma verehrt, eine mächtige Berggottheit, die sich im über 7000 Meter hohen Chomolhari verkörpert.