Handwerkskunst | Schmiedehandwerk

Object

Object Title
Object Description



Bhutanisches Kriegsgerät

Kettenhemd, Eisen, Leder; Maße 120 x 85 Zentimeter; Leihgabe aus dem National Museum, Paro
Die Verarbeitung des Kettenhemdes zeigt starken Einfluss der Moghul-Metallverarbeitung.

 
Der Shabdrung als Kriegsherr
Schwert eines Edelmannes

Schwert mit Scheide und Gürtel, Eisen, Silber, partielle Vergoldungen; Textil, Länge 89,5 Zentimeter; Leihgabe aus den National Museums & Galleries on Merseyside, Liverpool
Das Schwert wird an einem Gürtel getragen, der mit fein gearbeiteten Silberbossen versehen ist. Früher galten Schwerter neben ihrem Gebrauchswert im Krieg als Statussymbol des Adels. Heute ist ihr Tragen Personen vorbehalten, denen der König den Titel eines Dasho (Edelmannes) verliehen hat.

 
Schmiedehandwerk
Fibeln

Fibel (Tinkhab), Silber mit Spuren von Feuervergoldung, Türkise; Länge 21 Zentimeter
Kette: Länge 24 Zentimeter; Ring: 6,5 x 5 Zentimeter; Leihgaben aus einer Privatsammlung
Diese Fibeln stammen aus dem Besitz der königlichen Familie. Sie halten das Wickelgewand (kira) der Frauen an den Schultern zusammen. Beide Ringe sind als Fischpaar gearbeitet; ein buddhistisches Symbol für die Fähigkeit, mit Hilfe der Lehre des Buddhismus den Ozean des Kreislaufes der Wiedergeburten zu durchschwimmen.

 
Jigme Dorje Wangchuck
Waffen

Schwert mit Scheide und Gürtel, Eisen, Silber, partielle Vergoldungen, Textil; Länge 89,5 Zentimeter; Leihgabe aus den National Museums & Galleries on Merseyside, Liverpool
Das Schwert wird an einem Gürtel getragen, der mit fein gearbeiteten Silberbossen versehen ist. Früher galten Schwerter neben ihrem Gebrauchswert im Krieg als Statussymbol des Adels. Heute ist ihr Tragen Personen vorbehalten, denen der König den Titel eines Dasho (Edelmannes) verliehen hat.

 
König und Staat
Geräte für das Feueropfer

Ritualgegenstände für die Feueropferzeremonie (gangzar ganglu), Klingen: Eisen brüniert mit Kupfereinlagen, Griffe: Silber mit Vergoldungen, Stiele: Eisen mit Niello und Silber- und Goldtauschierungen, Knaufe: Silber oder Kupfer mit Vergoldungen, Box: Holz mit Samt; Länge 94 Zentimeter, Breite 26,5 Zentimeter; Leihgabe aus dem Punakha-Dzong
Die Darbringung von Feueropfern erfreut die Götter, die den Gläubigen unterstützen. In einer pragmatischen Auslegung sollen sie den Menschen helfen, Weisheit oder religiösen Verdienst zu erwerben oder Hindernisse im Leben und auf dem Weg zur Erleuchtung zu beseitigen.

 
Die Feuerzeremonie
Bhutanische Kriegswaffen

Schwerter, Klingen aus Eisen, Griffe aus Silber und Messing, Scheide aus Holz mit Hautbespannung, Hüllen aus Wolle und Baumwolle; Länge 93 Zentimeter; Leihgabe von Tobgye S. Dorje
Als reale Kriegswaffen haben Schwerter ausgedient, sie werden aber heute noch für die Schutzgottheiten in ihren speziellen Altarräumen aufbewahrt. Bei manchen Ritualen werden sie für Kriegstänze verwendet.

 
Der Ablauf des Rituals
Trinkgefäße

Bambus, Messing, Leder; Höhe 37,5 Zentimeter, Durchmesser 14 Zentimeter bzw. Höhe 22,5 Zentimeter, Durchmesser 12 Zentimeter; Leihgabe aus dem Völkerkundemuseum der Universität Zürich
Vorwiegend alkoholische Getränke werden aus diesen Gefäßen in eine Schale eingeschenkt oder mit Bambushalmen getrunken.

 
West- und Zentralbhutan
Teekanne

Kupfer, Messing, Silber; Maße 41 x 42 Zentimeter; Leihgabe aus dem National Museum Paro
Der Griff in Drachenform ist aus Messing und Silber ziseliert gearbeitet, die Tülle zeigt ein gehörntes Makara, ein mit dem Ozean assoziiertes Tier der indischen Mythologie. Es verkörpert die lebensspendende Kraft des Wassers und soll Unheil abwehren. Die Kanne stammt aus königlichem Besitz.

 
Die westlichen Täler
Dolch

Griff: Messing, Klinge: Eisen; Länge 20 Zentimeter; Leihgabe aus einer Privatsammlung
Ritualdolche aus Eisen werden zum symbolischen Töten von Dämonen gebraucht.

 
Die Provinz Bumthang
Schwert

Silber, Eisen, Tierhaut; Länge 80 Zentimeter, Breite sechs Zentimeter; Leihgabe aus einer Privatsammlung
Bis zum Beginn des 20. Jahrhunderts wurden solche Schwerter von adeligen Offizieren noch als Kriegswaffe benutzt, heute tragen hohe politische Würdenträger Schwerter nur mehr bei bei offiziellen Anlässen. Stücke dieser Qualität werden über Generationen hinweg vom Vater an den Sohn weitervererbt.

 
Gegen die Briten



Die Wiener Ausstellung
Handwerkskunst
.  Holz- und Schieferschn ..
.  Malerei
.  Papierherstellung
.  Bronzeguss
.  Drechslerhandwerk
.  Zimmermannskunst
.  Schmiedehandwerk
.  Steinmetzkunst
.  Bambus- und Rohrverarb ..
.  Webkunst
.  Näharbeiten
.  Kunstschmiedearbeit
.  Tonarbeit
.  Importierte Objekte
.  Gebrauchsgegenstä ..


Top |  Home |  Sitemap |  Suche |  Glossar |  Die Objekte |  Führung  |  Hilfe