Die Wiener Ausstellung | Ethnisches Mosaik

Objekt

Objekt Name
Objekt Beschreibung



Laya-Tracht

Bluse, Wickelrock und Jacke: gerauter Wollstoff, an der Jacke Einsätze aus importierten tibetischen Stoffen; Hut (layap bulo): Bambusgeflecht mit eingearbeiteter Baumrinde; Stiefel: geraute Wolle, Leder; reicher Schmuck aus verschiedensten Materialien; Leihgabe aus dem Museum für Völkerkunde Wien
Die Laya sind halbnomadisierende Yakzüchter im gebirgigen Norden Bhutans. Ihr Lebensstil prägt auch ihre traditionelle Kleidung.

 
Die Laya im Norden
Brokpa-Tracht

Kappe: Filz, entlang der Zipfel soll das Regenwasser abrinnen; Jacke: gerauter, gewalkter Wollstoff; Tunika: Fell einer Hirschart, die Haarseite kann innen oder außen getragen werden; Hose: gerauter Wollstoff; Beinlinge: Leder; Stiefel: Wolle und Leder; Leihgabe von Lyonpo Sangay Ngedup
»Brokpa« bedeutet Hirte oder Nomade, bezeichnet aber auch eine Ethnie im Distrikt Merak Sakteng in Ostbhutan.

 
Der Osten Bhutans
Nepali-Tracht

Rock: indischer Seidenbrokat; Bluse: synthetisches Samtmaterial; Leihgabe aus dem Völkerkundemuseum der Universität Zürich
Ein Großteil der Bevölkerung im feuchtheißen Süden ist nepalischer Abstammung.

 
Die Nepali
Drukpa-Tracht

Wickelkleid (kira): Seide mit Kettstreifen und Musterketten, reich broschiert, von zwei silbernen Schließen (koma) und einem brettchengewebten Gürtel (kera) gehalten; Maße (offen) 290 x 150 Zentimeter; Bluse (wonju): Seide; Leihgabe aus dem Museum für Völkerkunde Wien
Die traditionelle Bekleidung der Drukpa-Bevölkerung ist heute die Nationaltracht Bhutans und wird auch von anderen ethnischen Gruppen getragen.

 
West- und Zentralbhutan



Die Wiener Ausstellung
.  In der Klosterfestung
.  Götter und ..
.  Die Lehre des Buddha
.  Das Werden Bhutans
.  Die Festungen - ..
.  Der Weg zum König ..
.  Moderne Monarchie
.  Ethnisches Mosaik
.  Der Süden
.  Das Mittelland
.  Der Hausaltar
.  Die Küche
.  Die Hochalmen
Handwerkskunst


Top |  Home |  Sitemap |  Suche |  Glossar |  Die Objekte |  Führung  |  Hilfe