West- und Zentralbhutan | Die Provinz Bumthang

Die Provinz Bumthang

Winter- und Buchweizen sowie aus der Viehzucht erwirtschaftete Tierprodukte sind die Hauptnahrungsmittel in den dicht bewaldeten Gebirgstälern Bumthangs. Neben der Landwirtschaft stellt hier das Weben eine der wichtigsten Erwerbsquellen dar. Obwohl der Großteil der Bevölkerung in den Dörfern sesshaft ist, gibt es noch einige wenige Gegenden, in denen nach wie vor saisonale Migration und Halbnomadentum vorkommen.

Das ursprüngliche Idiom der Region ist nicht das Dzongkha, sondern ein bislang linguistisch kaum erforschter Dialekt, der einer eigenen Sprachfamilie zugeordnet wird.

 



Die Bewohner von Bumthang betrachten ihr Land als gesegnet, da es eines der ersten war, die von Guru Rinpoche im achten Jahrhundert unserer Zeitrechnung zum Buddhismus bekehrt wurden. Hier stehen auch zwei der ältesten und heiligsten Tempelbauten Bhutans, der Jampe- und der Kurje-Lhakang.

Schon seit langer Zeit bestehen enge wirtschaftliche und religiöse Beziehungen zwischen Bumthang und dem südlicher gelegenen Kurtö. In Kurtö ließen sich etwa die Nachfolger Pema Lingpas nieder und begründeten eine Adelsschicht, die Eheverbindungen mit der Aristokratie der benachbarten Region einging. Noch heute tauschen Bewohner von Bumthang in Kurtö Tierprodukte gegen Reis ein.

In vielen Dörfern in Bumthang findet man auch heute noch ein matrimoniales Vererbungssystem vor, wodurch Frauen eine bedeutende Rolle in dorfpolitischen Entscheidungsprozessen spielen.

Video anzeigen

Video

Die Laya im Norden
Der Osten Bhutans
Der subtropische Süden
West- und Zentralbhutan
.  Die westlichen Täler
.  Die Provinz Bumthang
.  .  Der dörfliche Haushalt
.  .  Das dörfliche Haus


Top |  Home |  Sitemap |  Suche |  Glossar |  Die Objekte |  Führung  |  Hilfe

Maschine: Gestell Holz, durchlöcherter Einsatz in der Teigkammer Horn; Maße 53 x 88 x 13 Zentimeter; Leihgabe aus dem Museum für Völkerkunde Wien
Nudeln werden aus Buchweizenmehl hergestellt.
Sieb: Holz, Bambus; Maße 6 x 72 x 13 Zentimeter; Leihgabe aus dem Museum für Völkerkunde Wien
Damit werden die fertig gekochten Nudeln aus dem Kochtopf heraus genommen.


Das Spinnen ist eine der wenigen Haushaltstätigkeiten in Bumthang, die ausschließlich Frauen vorbehalten bleiben.
Foto von Jon Warren


Eine junge Frau mit typischer Bumthang-Kopfbedeckung. In dieser Region zählt die Weberei mit zu den bedeutendsten Erwerbsquellen.
Foto von Guy van Strydonck


Griff: Messing, Klinge: Eisen; Länge 20 Zentimeter; Leihgabe aus einer Privatsammlung
Ritualdolche aus Eisen werden zum symbolischen Töten von Dämonen gebraucht.