West- und Zentralbhutan | Die Provinz Bumthang | Das dörfliche Haus

Das dörfliche Haus

Der zentrale Wohnbereich jedes Hauses ist der Raum mit der Feuerstelle. Hier wird gekocht und gegessen, und zumeist schläft die gesamte Familie in diesem Zimmer. In den kalten Wintermonaten spenden eine offene Feuerstelle oder ein einfacher Lehmofen die einzige Wärme. Rauchabzüge sind selten, und auch die Möblierung ist zumeist sehr karg.

Spirituelles Zentrum des Hauses ist allerdings der Altarraum. In dieser oft kostspielig geschmückten Kammer sind religiöse Darstellungen und Ritualgegenstände aufgestellt, Butterlampen und Räucherstäbchen dienen als Opfergaben für die Götter. Zumindest einmal jährlich hält hier der Dorflama oder ein Mönch aus einem nahe gelegenen Kloster eine Hauszeremonie ab, um die lokalen Gottheiten günstig zu stimmen.

 

Im Altarraum bewahrt die Familie auch ihre Wertgegenstände wie zum Beispiel die Glückstruhe auf, und zumeist werden Gäste über Nacht in diesem Zimmer untergebracht.


Die Laya im Norden
Der Osten Bhutans
Der subtropische Süden
West- und Zentralbhutan
.  Die westlichen Täler
.  Die Provinz Bumthang
.  .  Der dörfliche Haushalt
.  .  Das dörfliche Haus


Top |  Home |  Sitemap |  Suche |  Glossar |  Die Objekte |  Führung  |  Hilfe

Holz, polychrome Textilbespannung, Eisenbeschläge; Maße 19 x 28,5 x 13,5 Zentimeter; Leihgabe von Helga Paul
Zur symbolischen Bewahrung des Glücks eines Hauses werden in einer Truhe Geldmünzen, Saatkörner, Juwelen, Halbedelsteine und vieles mehr im Altarraum des Hauses aufbewahrt.


Holz; Maße: Länge 29,5 Zentimeter, Durchmesser 7,5 Zentimeter bzw. Länge 31,5 Zentimeter, Durchmesser 8 Zentimeter bzw. Länge 34,5 Zentimeter, Durchmesser 7 Zentimeter; Leihgabe aus dem Völkerkundemuseum der Universität Zürich


Knochen, Schlangenleder, Silber, Seide, Seidensamt, Baumwolle, Korallenimitat; Maße des Klangkörpers 9 x 6,5 Zentimeter; Leihgabe aus einer Privatsammlung
Beidseitig geschlagene Handtrommeln symbolisieren die gleichzeitige Existenz von Relativer und Absoluter Wahrheit. Sie begleiten den Lama in seiner Meditation, erfreuen den Gehörsinn der Götter oder rufen Gottheiten im Ritual herbei.


Knochen; Länge 27 Zentimeter, Leihgabe aus einer Privatsammlung
Gänzlich aus Knochen geschnitzte Ritualdolche werden vor allem am Altar als Zierobjekte aufbewahrt oder kommen in geheimen Riten zum Einsatz.