Götter und heilige Berge | Guru Rinpoche | Der zweite Buddha | Das südwestliche Paradies

Das südwestliche Paradies

Nachdem er alle seine Aufgaben vollbracht hatte, zog sich Guru Rinpoche in einen Palast im »südwestlichen Paradies« zurück, von dem keine Rückkehr in den Kreislauf der Wiedergeburten mehr notwendig ist.

Dieser Palast ist auf dem Rollbild dreistöckig dargestellt: Im untersten Stockwerk ist die Gestalt Guru Rinpoches als irdischer Meister auf der Ebene des Nirmanakaya zu sehen, auf der Sambhogakaya-Ebene darüber erscheint er als Avalokiteshvara*, der Bodhisattva* des Mitleids. Im obersten Stockwerk, der Dharmakaya-Ebene, trifft man auf Buddha Amitayus, den Buddha des unermesslichen Lichtes. Diese Erscheinungen verkörpern die drei Daseinsebenen der Erleuchtung.

 



Die untere Bildhälfte sowie die Ausschnitte links und rechts zeigen die acht Erscheinungsformen des Guru, die dieser je nach geistiger Lebenssituation annehmen kann:

Tzokye Dorje Guru Rinpoche als Urbuddha mit seiner tantrischen Partnerin - »Der aus dem See geborene Vajra«
Padma Gyalpo Guru Rinpoche als aus dem Lotus geborener König - »Der Lotuskönig«
Guru Nyima Öser Guru Rinpoche als Yogi und Beschützer der Leidenden im Bardo* - »Der Sonnenstrahl-Guru«
Senge Dadog Guru Rinpoche als Schutzgottheit und Initiationsgottheit - »Der Guru mit der Löwenstimme«
Dorje Drolö Guru Rinpoche als Dämonenbezwinger - »Der Trost-Guru«
Sakya Senge Guru Rinpoche als Mönch und zweiter Buddha - »Der Löwe von Sakya«
Loden Chogse Guru Rinpoche als Verkünder der buddhistischen Lehre - »Der Weisheitsverkünder«
Pemasambha Guru Rinpoche als buddhistischer Mönch und Gelehrter - »Der Lotusgeborene«
Die Geschichte Bhutans
Die Religion Bhutans
Götter und heilige Berge
.  Guru Rinpoche
.  .  Das Leben des Guru ..
.  .  Der zweite Buddha
.  .  .  Die zwölf Taten
.  .  .  Das südwestliche ..
.  .  .  .  Die drei Körper
.  .  Tanz zu Ehren des Guru
.  Beseelte Natur


Top |  Home |  Sitemap |  Suche |  Glossar |  Die Objekte |  Führung  |  Hilfe

Das südwestliche Paradies des Guru Rinpoche, zangdog palri; Thangka*; Maße 125 x 77 Zentimeter; Leihgabe von Josette Schulmann
Guru Rinpoche ist in seinem südwestlichen Paradies auf einem mächtigen kupferglänzenden Berg dargestellt. Von diesem paradiesischen Berg ist keine Rückkehr in den Kreislauf der Wiedergeburten mehr nötig. Wenngleich der Buddhismus Spekulationen über das Jenseits ablehnt, gibt es doch bildliche Darstellungen von Paradiesen, in die der Gläubige einzugehen vermag.
Bei den Bhutanern spielt der Berg als Ausdruck spiritueller Reinheit und Wohnsitz der Götter eine große Rolle.


Die Emanation Guru Rinpoches als Tzokye Dorje


Die Emanation Guru Rinpoches als Padma Gyalpo


Die Emanation Guru Rinpoches als Nyima Öser, Beschützer der Leidenden


Die Emanation Guru Rinpoches als Senge Dagog


Die Emanation Guru Rinpoches als Dorje Drolö, der Dämonenbezwinger


Die Emanation Guru Rinpoches als Sakya Senge


Die Emanation Guru Rinpoches als Loden Chogse, der Verkünder der Lehre


Die Emanation Guru Rinpoches als Pemasambha oder – in Sanskrit – Padmasambhava