Die Religion Bhutans | Der Buddhismus | Das buddhistische Ritual | Opfergaben | Speiseopfer

Das Speiseopfer

Das Tshog oder Festopfer ist ein Speiseopfer und besteht zumeist aus einer Mischung von Gerstenmehl und Butter, braunem Zucker und örtlich hergestelltem Alkohol. Die Spitze des kegelförmigen Tshog versinnbildlicht Weisheit, die runde Standfläche Frieden. Manchmal werden auch essbare Tshog aus Kuchenteig oder Früchten dargebracht. In der Regel aber dienen Früchte und Süßwaren nur als Beigaben zum eigentlichen Opfer.

 

Das gesamte Arrangement wird unter Gebeten dem »Feld der Verdienste« dargereicht, der Versammlung aller Buddhas, Bodhisattvas*, Meditationsgötter und anderer sakraler Gestalten.

Diese Zeremonie bildet einen festen Bestandteil der meisten Rituale. Zum Abschluss werden die Opfergaben als geweihte Speise an die Teilnehmer verteilt.

Die Geschichte Bhutans
Die Religion Bhutans
.  Buddha Shakyamuni
.  Der Buddhismus
.  .  Die Entwicklung der ..
.  .  Das Bild des Buddha
.  .  Das buddhistische ..
.  .  .  Ein Weg aus der Welt
.  .  .  Die Beeinflussung ..
.  .  .  Das Mandala
.  .  .  Musikinstrumente
.  .  .  Opfergaben
.  .  .  .  Speiseopfer
.  .  .  Rituelle Teigfiguren
.  .  .  Das Fadenkreuz
Götter und heilige Berge


Top |  Home |  Sitemap |  Suche |  Glossar |  Die Objekte |  Führung  |  Hilfe

Rund um den kegelförmigen Mittelteil aus Teig werden liebevoll die besten Speisen arrangiert, die zur Verfügung stehen.
Foto von Christian Schicklgruber