Die Geschichte Bhutans | Shabdrung Ngawang Namgyel | Das Leben des Shabdrung | Flucht nach Bhutan | Der zornige Mahakala

Der zornige Mahakala

Die Schutzgottheit Mahakala stand dem Shabdrung Ngawang Namgyel ein Leben lang in allen Auseinandersetzungen bei, sei es im Kampf gegen vorbuddhistische Götter oder gegen feindliche Herrscher im Krieg.

Diese zornvolle Erscheinung ist eine Emanation des Buddha Akshobhya. Mahakala ist eine der wichtigsten Schutzgottheiten der Drukpa-Kagyüpa-Schule des Buddhismus und auch des bhutanischen Staates. In seiner rabenköpfigen Gestalt als Legön Jaro Dongchen war er der persönliche Schutzgott des Shabdrung Ngawang Namgyel und heute der königlichen Wangchuck-Dynastie. Der Rabenkopf ziert die Krone der bhutanischen Monarchie.

Mahakala wird in Bhutan als Schutzgott ohne die territorialen Begrenzungen der lokalen Berggottheiten gesehen. Oftmals wird er sogar als der Herr aller Berggötter bezeichnet. Im Verhältnis des Mahakala zu den anderen Berggöttern zeigt sich das Verhältnis einer zentralen Macht zu den territorial begrenzten Herrschaftsstrukturen aus der Zeit vor der Reichseinigung.

Die Geschichte Bhutans
.  Bhutan vor der ..
.  Shabdrung Ngawang ..
.  .  Das Leben des ..
.  .  .  Die Jugend des ..
.  .  .  Flucht nach Bhutan
.  .  .  .  Der zornige Mahakala
.  .  .  Einzug in Bhutan
.  .  .  Am Ende des Weges
.  .  .  Der Mensch Ngawang ..
.  .  Die Einigung des ..
.  .  Das kulturelle Erbe
.  .  Dunkle Zeiten
.  Die Monarchie
Die Religion Bhutans
Götter und heilige Berge


Top |  Home |  Sitemap |  Suche |  Glossar |  Die Objekte |  Führung  |  Hilfe

Thangka; 19. Jahrhundert; Maße 125 x 77 Zentimeter; Leihgabe von Josette Schulmann
Mahakala, wortwörtlich »Großer Schwarzer«, wird als »Großer zornvoller Beschützer« verstanden. Umgeben vom Feuerkranz seiner Energie trägt er eine fünffache Schädelkrone als Symbol für die Fünf Weisheiten der Buddhas, eine Kette aus Menschenköpfen als Symbol für das Prinzip der Leerheit und eine Girlande aus erbeuteten Köpfen als Symbol für das Prinzip Form. Als »göttliche Weisheitsverkörperung« hat er ein drittes Auge auf der Stirn.